Pfingsten 2016 – Middelfart

Veganes Solo-Nackttauchen

Donnerstag – 12. Mai

Treffen 14 Uhr – wie immer am Rastplatz Hüttener Berge. Pünktlich um 16 Uhr sind wir in Middelfart. Nach dem das Gepäck, die Lebensmittel, die Getränke und das Tauchgerödel verräumt sind, wird auch der 1. Tauchgang geplant. In zwei Gruppen ging es dann direkt in den Fanø Sund - eine Dreier- und eine Vierer-Gruppe. Als Übung bei diesem Tauchgang haben wir einen Freiwasseraufstieg aus 12 Meter Tiefe, bei Strömung und mit Boje setzen, durchgeführt.

Da der Wetterbericht über Pfingsten zunehmend schlechteres Wetter vorhergesagt hatte, haben wir uns entschieden, das traditionelle Chili con carne ausfallen zu lassen und bereits am ersten Abend zu grillen. In gemütlicher Runde wurde die Schale des Schwenk-Grills danach wieder zur „Feuer-Schale“ umfunktioniert.

Freitag – 13. Mai

Heute ist 20/80. 20% fuhren nach Legoland, 80% gingen 100%ig tauchen. Nach dem gemeinsamen Frühstück auf der Wiese starteten wir entspannt in den Tag. Anhand der Stömungskarte war das Tauchen aktuell um die Mittagszeit am besten. Wolfgang erledigte das Luftmanagement zum Füllen der Flaschen mit dem Tauchshop-Betreiber. Später stellte sich heraus, dass wir die Premiere-Gruppe waren und für das „Füll-Team“ eine Herausforderung.

Der 1. Tauchgang des Tages fand am Ammoniakhafen statt. Wenig Strömung und jede Menge zu sehen. Alle hatten hier einen tollen Tauchgang. Unabhängig voneinander haben mehrere Taucher einen ihnen unbekannten Fisch in einem Loch gesehen, bei dem es sich wahrscheinlich um einen Froschdorsch handelte. Bei einem der nächsten Tauchgänge am Ammoniakhafen wird noch einmal nach dem Loch gesucht.

Der 2. Tauchgang fand gegen 18 Uhr an der Badeanstalt statt. Es wurde ein typischer Strömungstauchgang. Dank der ausgelegten Kette, war dieser aber gut zu bewältigen. Gesichtet wurde auch ein Köhler (Seelachs).

Nach einem reichhaltigen Grillabend genossen wir wieder die Lagerfeuer-Romantik und feierten in Carstens Geburtstag rein.

Samstag – 14. Mai

Gammeltag – nicht Gammel Ålbo. Laut Strömungskarte ergab sich nur eine Möglichkeit heute zu tauchen. Erst gegen Nachmittag fuhren wir zum Amoniakhafen. Und ja – es gibt ihn: Den Froschdorsch - und freischwimmende Stachelrücken…

Zum Abendessen gab es ein reichhaltiges (fast) veganes Beilagen-Angebot zu lecker gegrillten Steaks, Kottelets und dänischen Chili-Würsten.

Nach dem Einführungs-Briefing zum Wracktauchen am Sonntag, landen wir im Internet bei der Sparte Sporttauchen eines Hamburger FKK-Vereins. Hier gab es neue Anregungen für die nächste Vereinsfahrt 2017.

Sonntag – 15. Mai

Frühes Aufstehen – pünktliche Abfahrt! Bereits um 7:30 Uhr machen wir uns auf den Weg zum Campingplatz Syltemae Camping. Von hier aus unternahmen wir unsere Wrack-Tauchgänge zur Ærøsund. Jan begrüßt uns mit einem Becher Kaffee. Nach einer kurzen Absprache zum Tagesablauf bereiteten wir uns zum Tauchen vor. Dann folgte das Briefing. Mit zwei gut motorisierten Schlauchbooten ging es hinaus zum Wrack. Nach dem Abtauchen war das Oberdeck bereits nach wenigen Metern zu sehen. Unser Tauchgang führte uns durch die Brücke, über das Sonnendeck, bis hinab auf das Fahrzeugdeck. Leider haben wir doch etwas Strömung. Das ganze Wrack ist mit Miesmuscheln und Seescheiden bewachsen. Dazwischen tummeln sich Klippenbarsche, Fadennacktschnecken und Butterfische. Nach 40 Minuten war der Tauchgang vorbei. Über eine kleine Leiter ging es zurück in die Schlauchboote. Wieder an Land – die ersten Ausfälle. Nicht alle nahmen am zweiten Tauchgang teil. Sei es aus Temperaturgründen, den eigenen Kindern oder kaputten Reißverschlüssen am Trocki. Beim zweiten Tauchgang ist dann noch eine UW-Kamera auf die Verlust-Liste gekommen. Doch durch das Engagement von Jans Leuten, konnte diese schnell wiedergefunden werden.

 

Spaß-Tauchgang im Fanø Sund

Zurück in Middelfart gab es noch einen kurzen Spaß-Tauchgang im Fanø Sund für Annika mit Sven. Danach gab es für alle Chili con carne in drei Variationen: Kinder-Chili, Hack mit Bohnen und richtiges Chili con carne. Der Abend war dann genauso feucht wie das Tauchen – und mindestens genauso fröhlich.

Montag – 16. Mai

Nach einem guten Frühstück wurde aufgeräumt und alles eingepackt. Dann trennten sich unsere Wege und wir machten uns alle auf den Heimweg. Es war wieder schön – bis 2017:

Sjov, dykning og grille. Farvel Middelfart 2016. Hej Middelfart 2017 - Velkommen!